Stellungnahme zu Valery Gergiev

Die Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft und sein künstlerischer Leiter Rudolf Buchbinder halten nicht am Engagement Valery Gergievs bei den Konzerten des diesjährigen Grafenegg Festival fest.
 
Rudolf Buchbinder, künstlerischer Leiter Grafeneggs, und Philipp Stein, Geschäftsführer Grafeneggs:
«Mit großem Bedauern müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass Valery Gergiev, ein langjähriger und künstlerisch hochgeschätzter Partner des Grafenegg Festival, derzeit nicht bereit ist, sich vom Krieg der Russischen Föderation gegen die Ukraine zu distanzieren. Deshalb können wir an den geplanten Auftritten mit Valery Gergiev nicht festhalten. Wir hoffen aber, dass sich die beiden für heuer angekündigten Orchester-Gastspiele aus Russland trotz der schwierigen Rahmenbedingungen dennoch umsetzen lassen, da wir der Überzeugung sind, dass der kulturelle Austausch nicht Opfer des Krieges werden darf. Russische Kunst und Kultur sind seit jeher ein wichtiger Bestandteil der europäischen Identität. Wir werden die Lage laufend neu bewerten und unsere Kundinnen und Kunden rechtzeitig über Veränderungen im Programm informieren.»
Wolkenturm © Klaus Vyhnalek