SK Rapid Bundesländer-Tour: 2. Halt im Mostviertel

Nachdem Ende März der erfolgreiche Anpfiff für unsere SK Rapid Bundesländer-Tour in Wels erklang, setzten wir die Tour gestern im Mostviertel in Niederösterreich fort! Mit dieser Tour wollen wir uns nicht nur bei unseren Fans in den verschiedenen Bundesländern für ihre treue Unterstützung bedanken, sondern auch unserer Rolle als Klub zum Angreifen verstärkt nachkommen. Neben Präsident Martin Bruckner, den beiden Geschäftsführern Christoph Peschek und Zoran Barisic sowie Sportkoordinator und Rekordspieler Steffen Hofmann waren auch Lion Schuster, Robert Ljubicic und Nicolas Binder, der kürzlich sein Debüt bei den Profis feierte, mit dabei! Ähnlich wie beim letzten Mal gab es auch gestern wieder ein vielfältiges Tagesprogramm. Der Tag startete mit einem gemütlichen Pressegespräch in unserem Fanshop in St. Pölten, ehe sich die Schülerinnen und Schüler der Musikmittelschule Melk auf einen Besuch der grün-weißen Delegation freuen durften. Am Nachmittag folgte ein Afternoon-Network bei unserem Partner Hopferwieser + Steinmayr Installations GmbH in Amstetten, wo ein Wirtschaftstalk und Netzwerken im Vordergrund standen. Weiter ging es dann beim FCU Winklarn, wo wir zahlreiche Nachwuchsspielerinnen und -spieler von Winklarn und den umliegenden Vereinen (u.a. Amstetten) begrüßen durften. Die Kids erwartete auch hier wieder ein sportliches Programm inklusive Autogrammstunden. Abgerundet wurde der Tag mit einem unterhaltsamen und informationsreichen SK Rapid Stammtisch im Brauhaus Wieselburg.

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der MMS Melk waren mit Spiel und Spaß dabei und freuten sich über Autogramme von Steffen Hofmann und Lion Schuster. © SK Rapid

„Unser Heimatbundesland ist zwar Wien, aber wir sind auch in Niederösterreich zuhause! Wir haben bereits 4.101 Mitglieder und 2.806 Abonnentinnen und Abonnenten sowie 95 Fanklubs in Niederösterreich, das zeigt unsere Strahlkraft und unterstreicht die große Rapid-Gemeinschaft“, so Präsident Martin Bruckner. Ein besonderer Tag war es auch für Robert Ljubicic: „Aufgrund der Coronapandemie war das gestern der erste große Auftritt für mich direkt bei den Fans, das Warten hat sich aber ausgezahlt denn es war ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man Kinderaugen so zum Leuchten bringen kann“. „Früher habe ich mir Autogramme von Steffen Hofmann & Co. geholt und gestern durfte ich selbst zahlreichen Kindern eine Freude damit bereiten – das ist fast unbegreiflich“, freut sich Nicolas Binder abschließend.