Ehemalige Synagoge St. Pölten wird von Bund, Land und Stadt für 2024 renoviert

Die Neuaufstellung der ehemaligen Synagoge St. Pölten für den Kulturschwerpunkt St. Pölten 2024 wird zu einem gemeinsamen Projekt von Bund, Land und Stadt St. Pölten. Das gaben Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und Bürgermeister Matthias Stadler bei einer gemeinsamen Pressekonferenz vor Ort bekannt.

Ehemalige Synagoge aussen mit Fahne © Josef Vorläufer