Covid-19: Bürgermeister und Ärzte rufen dringend zur 3. Impfung auf

NDie dritte Impfung ist Teil der Grundimmunisierung, schützt vor der Delta-Variante und bereitet das natürliche Immunsystem auf weitere Mutationen vor – allen voran Omikron. Der dritte Stich ist ab 4 Monate nach der Zweitimpfung möglich und bietet den aktuell bestmöglichen Schutz über den Winter. In Tulln gibt es nahezu täglich Möglichkeiten, sich ohne Anmeldung impfen zu lassen. Über Weihnachten ist außerdem die Antigen-Teststraße in der Rosenarcade geöffnet.

„Die Empfehlung für ein möglichst sicheres Weihnachtsfest ist sehr einfach: Sobald wie möglich die dritte Impfung holen! Die Grundimmunisierung besteht nämlich aus drei Impfungen und schützt dann in mehr als 90% vor einem schweren Verlauf bei der Delta-Variante im Vergleich zu Personen ohne dritte Impfung. Die Delta- Variante ist für die aktuelle 4. Welle verantwortlich und wird uns bis ins Frühjahr begleiten“, so Stadtarzt Dr. Franz Bichler.

Stadtarzt Dr. Franz Bichler, Dr. Nicole Edhofer vom Hausarztteam ETW und Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk rufen geschlossen zur Booster-Impfung auf (alle dreifach geimpft, PCR-getestet und mit FFP2-Maske). Möglichkeiten zur Impfung in Tulln gibt es nahezu täglich. Abdruck honorarfrei. Foto: Stadtgemeinde Tulln

Vorbereitung des Immunsystems auf Omikron

Als Teil der Grundimmunisierung bereitet die dritte Impfung außerdem das natürliche Immunsystem auf künftige Virus-Mutationen vor, allen voran die Omikron-Variante: „Nach aktuellen Studienergebnissen helfen die drei Impfungen unserem Immunsystem dabei, eine länger anhaltende zelluläre Immunität aufzubauen. Damit kann das Immunsystem bei Auftreten neuer Mutanten viel rascher reagieren. Auch neu angepasste Impfstoffe können dann viel rascher und stärker wirken. Und es dürfte durch die dritte Impfung auch ein gewisser Schutz gegen die neue Omikron Variante aufgebaut werden und damit ein Schutz vor einem schweren Verlauf“, so Bichler weiter. „Ein Warten auf einen „Totimpfstoff“ ist fahrlässig und sinnlos, da dieser auf die Ursprungsvariante abzielt, während er für die Delta-Variante kaum und für die Omikron-Variante vermutlich gar nicht wirkt. Wer auf den Totimpfstoff setzt, glaubt auch, dass er mit der Schikarte vom Vorjahr auch heuer Lift fahren kann.“

Nahezu täglich Impfmöglichkeiten in Tulln

Jeder, der sich seinen Erst- und Zweitstich oder den dringend empfohlenen Drittstich holen möchte, soll dies unkompliziert können. In Tulln ist dies täglich bei der Landes-Impfstraße am Messegelände (mit und ohne Anmeldung) sowie bei regelmäßigen Gemeinde-Impfaktionen im Rathaus (ohne Anmeldung) möglich.

  1. Landes-Impfstraße, Messegelände Tulln (Halle 2)
    • Ohne Termin:
      – an Werktagen: 14-20 Uhr
      – an Wochenenden und Feiertagen: 9-15 Uhr 
      (GESCHLOSSEN nur am 25.12.2021 und 1.1.2022)
    • Mit Termin: Termine ersichtlich und buchbar über www.impfung.at

  2. Gemeinde-Impfaktion im Rathaus
  •  In Kooperation von Stadtgemeinde Tulln und Hausarztteam ETW, Dr. Nicole Edhofer, Dr. Philip Tesik und Dr. Markus Weilharter
  • Ohne Termin/Anmeldung
  • Haupteingang Minoritenplatz 1 (für Erwachsene), Eingang Nibelungenplatz 4 (für Kinder)
  • Nächste Termine:
    o So, 19. Dez., 13-17 Uhr
    o Sa, 15. Jänner, 10-14 Uhr

Bitte bringen Sie folgendes zu Ihrer Impfung mit:

  • E-Card
  • Lichtbildausweis
  • Impfpass (sofern vorhanden und Sie eine Eintragung wünschen)
  • nach Möglichkeit den bereits ausgefüllten Aufklärungsbogen für mRNA-Impfstoffe

Testen als wertvolle Ergänzung

„Die Impfung bietet ohne Frage den besten uns zur Verfügung stehenden Schutz gegen Corona. In Ergänzung dazu schadet es angesichts weihnachtlicher Zusammenkünfte aber jedenfalls nicht, davor Covid-Tests zu machen – zum Wohle Ihrer Gesundheit und Ihrer Angehörigen. Es gibt mittlerweile verschiedene Möglichkeiten zu PCR-Testungen und seitens der Stadt halten wir für kurzfristige Testungen die Antigen-Teststraße in der Rosenarcade bis auf wenige Tage durchgehend offen“, so Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk. Ein sehr effektiver Schutz vor Ansteckung sind FFP2-Masken.

Sonder-Öffnungszeiten der Teststraße in der Rosenarcade zu Weihnachten

FR, 24.12.: 8 – 12 Uhr

SA, 25.12.: GESCHLOSSEN

SO, 26.12.: 9 – 12 Uhr

FR, 31.12.: 8 – 12 Uhr

SA, 1.1.2022: GESCHLOSSEN

SO, 2.1.2022: GESCHLOSSEN

Die Teststraße in Langenlebarn (Florahof, immer freitags) ist am 24.12. und 31.12. GESCHLOSSEN

Standard-Öffnungszeiten der Teststraßen:

Tulln, Rosenarcade, 2. OG (Hauptplatz 12-14):

Montag: 7–13 Uhr UND 15–19 Uhr

Dienstag: 7 – 17 Uhr

Mittwoch: 7 – 17 Uhr

Donnerstag 7–13 Uhr UND 15–19 Uhr

Freitag: 7 –17 Uhr

Samstag 9 – 14 Uhr Langenlebarn, Florahof (Am Florahof 4):

• Freitag 15 – 19 Uhr